Als Verbraucher: Nach einem Holz von Hier Zertifikat fragen.

Das wichtigste ist, beim Kauf oder Beschaffung von Holzprodukten nach einem Holz von Hier Nachweis zu fragen. Die Warenströme haben sich in den vergangenen Jahren enorm ausgeweitet. Heute ist Holz ein global gehandeltes Produkt. Man kann sich daher kaum sicher sein, dass das Holz im Produkt oder im Bauwerk aus regionalen Quellen stammt – vielfach ist das nicht mehr der Fall. Da man Holz nicht ansieht, woher es stammt und wie weit es transportiert worden ist, wurde das Controllingsystem und der Herkunftsnachweis Holz von Hier entwickelt. Da das Zertifikat nicht den Betrieb zertifiziert sondern das betreffende gelieferte Produkt oder jeweilige Charge, ist es wichtig, für ein konkretes Vorhaben nach einem Nachweis zu fragen. Eine Eigenaussage des Unternehmens reicht hier nicht aus.

Auch bei Betrieben, die bislang noch nicht im Netzwerk von Holz von Hier registriert sind (siehe unter Anbieter finden), lohnt es sich, nach einem Nachweis nach Holz von Hier zu fragen. Zum einen kann ein Betrieb auch kurzfristig für einen bestimmten Auftrag eine entsprechende Zertifizierung des gelieferten Produktes erlangen, zum anderen werden sich nur über eine entsprechende spürbare Nachfrage mehr und mehr Betriebe in ihrer Rohstoffbeschaffung entsprechend ändern und Stoffkreisläufe kurz geschlossen werden. Das Musterzertifikat gibt ein Beispiel für ein solches Zertifikates.

Wie prüfe ich die Echtheit? Die Echtheit eines übergebenen Zertifikates können Sie sofort und einfach online überprüfen. Scannen Sie dazu den QR-Code auf dem Zertifikat. Wenn das Zertifikat echt ist, muss auf dem Bildschirm das identische Dokument zum download erscheinen, wie Sie es in den Händen halten.

Als Planer / Beschaffer: Holz von Hier ausschreiben

Das Umweltzeichen Holz von Hier ist das grundlegende Element, mit dem Architekten und Planer sicherstellen können, dass das Gebäude nicht nur durch den Baustoff Holz und seine CO2-Bindung umweltfreundlich ist, sondern dass auch die Klimabilanz der eingesetzten Materialien optimal ist. Mit Holz von Hier liegt erstmals ein Instrument vor, diese Aspekte vergabrechtskonform in Ausschreibungen zu integrieren. Auch als ausschreibende Stelle darf man sich ja nicht auf Eigenaussagen von Bietern verlassen. Das Umweltzeichen ‚Holz von Hier‘ bietet eine einfache Möglichkeit, die Einhaltung der gewünschten Kriterien sicherzustellen und einfach überprüfen zu können.

Wie das Umweltzeichen in Ausschreibungen integriert werden kann, finden sie hier: Ablaufschema-Ausschreibung-mit-HVH.

Vorab Antworten auf ein paar häufige Fragen:

1) Gibt es überhaupt Anbieter, wenn ich Holz von Hier in der Ausschreibung fordere?

Ja! Die Erfüllung der Anforderungen von Holz von Hier ist in der Regel den meisten Marktteilnehmern und Bietern ohne weiteres möglich. Auch wenn es noch keine registrierten Betriebe in einer bestimmten Region gibt, behindert das nicht die Umsetzung. Ein Betrieb kann kurzfristig auch für ein bestimmtes Objekt oder Bauvorhaben eine Zertifizierung für das gelieferte oder verbaute Holz erlangen.

2) Schränke ich den Wettbewerb ein?

Prinzipiell nein, da Holz von Hier ein offenes System ist, das grundsätzlich einmal jeder Marktteilnehmer nutzen kann, wenn er die entsprechenden Kriterien einhält. Da die Anforderung ja für jeden Marktteilnehmer gleichermaßen gilt, ist der Wettbewerb nicht eingeschränkt.

3) Wird das Objekt teurer?

Pauschal kann das weder mit Ja noch mit Nein beantwortet werden. Es sind sicher alle Varianten möglich. Ob das Material teurer oder günstiger wird oder im Preis gleich bleibt, hängt, wie bei anderen Aspekten in der Vergabe auch, vom Einzelfall ab.

Als Betrieb: registrieren lassen und Produkte auszeichnen

ine Teilnahme im Betriebsnetzwerk Holz von Hier bzw. eine Nutzung der Zertifizierungsmöglichkeit für Holzprodukte ist relativ einfach und auch für einen kleineren Handwerksbetrieb leicht möglich.

Voraussetzung ist ein Internetzugang, da die Stoffflusskontrolle elektronisch erfolgt und die Bereitschaft, die Rohstoffe den Kriterien von Holz von Hier für maximale Transportdistanzen zu beschaffen. Es ist dabei nicht notwendig, die gesamte Produktion entsprechend zu gestalten. Erforderlich ist dies lediglich für die Produkte oder Lieferchargen, die entsprechend als klimafreundliches Holz gekennzeichnet werden sollen.

Eine Teilnahme ist auch kurzfristig möglich und erfordert nicht die Einführung eines komplexen Managementsystems oder ähnlichem. Der Aufwand für eine Teilnahme bei Holz von Hier ist minimiert, sowohl hinsichtlich Zeit- und Verwaltungsaufwand, als auch hinsichtlich der Kosten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Als Organisation / Institution: Partner werden

Holz von Hier als gemeinnützige Organisation verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen, sondern setzt sich für den Schutz des Klimas, der Artenvielfalt und der Ressourcen sowie die Förderung der regionalen Wertschöpfung ein. Um diese Ziele bundesweit und darüber hinaus erreichen zu können, braucht es viele Akteure, Mitstreiter und Multiplikatoren.

Wenn Sie als Organisation, Institution, Körperschaft, Verband oder anderes diese Ziele teilen, können Sie dies im Rahmen einer Partnerschaft wirksam unterstützen.
Partner können Akteure aus den unterschiedlichsten Richtungen auf lokaler, regionaler, nationaler oder internationaler Ebene sein. Eine Übersicht bisheriger Partner finden Sie hier.

Partner finden in Holz von Hier einen Unterstützer und Ansprechpartner mit viel Know How, Erfahrung und Informationen zur Forst- und Holzwirtschaft im Kontext von Markt und Umwelt. Partner können die verschiedenen Informationsmaterialien und Ausstellungen von Holz von Hier nutzen.

Sie unterstützen Holz von Hier in den gemeinnützigen Anliegen zum Beispiel durch Information und Kommunikation: erzählen Sie ihren Mitgliedern, Partnern, Kunden oder anderen von Holz von Hier, berichten Sie in ihren Kommunikationsmedien über die Initiative und das Klima- und Umweltlabel oder vernetzen Sie sich im web und den social media mit Holz von Hier.

Eine Partnerschaft kann sich aber auch in Form von gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit oder gemeinsamen Veranstaltungen ausdrücken. Auch die Entwicklung und Durchführung von gemeinsamen Projekten kann ein Ausdruck und eine Form der Partnerschaft sein.

Wir freuen uns über jeden, der mithilft, die oben genannten Ziele für Umwelt und die Regionen zu erreichen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.