Für Waldbesitzer und deren Kunden

HOLZ VON HIER (HVH) als Zertifizierungssystem hat selber keine eigenen Kriterien für die Waldbewirtschaftung und zertifiziert nicht den Waldbesitz, sondern fordert Forstmanagementzertifikate oder staatliche Nachweise für die nachhaltige Waldwirtschaft. Die eigene Chain of Custody Kontrolle von HVH fängt quasi an der Waldstraße an. Eine verstärkte Umsetzung in der Verwendung von Produkten mit HVH Zertifikat unterstützt jedoch auch den heimischen Waldbesitz. Denn ohne echte Nachweise für die kurzen Wege in der CoC kann Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft in Produkten aus sehr langen Wegen oder aus weltweiten Quellen stammen.

Portal Waldvielfalt

Die Plattform optimiert die Schnittstelle zwischen Waldbesitz und Holzabnehmern und hat zwei Komponenten:

  • ein interaktives KARTENTOOL.

  • einen Bereich mit INFORMATIONEN.

Zur Unterstützung von Waldbesitzern im Hinblick auf die Umsetzung einer möglichst artenreichen und gleichzeitig ökonomisch tragfähigen Zusammensetzung ihrer Wälder hat HOLZ VON HIER  mit Förderung des Bundeslandwirtschaftsministeriums diese Onlineplattform entwickelt.

gefördert von:

BLE_Web_deBMEL_Web_de

Waldbesitzer

  • Kostenfrei registrieren lassen.
  • Über den eigenen Account Vorkommen verschiedener Baumarten in ihrem Wald eintragen.
  • Ihre Einträge werden auf Landkreisebene akkumuliert und zusammen mit allen anderern Einträgen der jeweiligen Baumart in einer Rasterverbreitungskarte dargestellt.
  • Potentielle Abnehmer für weniger gängige Baumarten oder Sondersortimente finden.
  • Anreize, auch weniger gängige Baumarten gezielt in ihrem Wald wieder zu fördern und anzupflanzen.

Holzverarbeiter

  • Kostenfrei registrieren lassen.
  • Nach Baumarten und geografischer Ausdehnung suchen.
  • Automatisierte Kontaktanfrage an die Bewirtschafter zu versenden.
  • Als Verarbeiter können Sie so längerfristige Produktentwicklungen gezielter planen.
  • Schnittstelle zwischen Waldbesitz und Holzabnehmern

  • besonders für Sondersortimente wie ALH, ALN

  • Von Waldbesitzern entwickelt für Waldbesitzer

  • Kostenfreie Plattform

  • Einträge auf Landkreisebene

  • Forstkontakte

  • Specials für waldbesitzende Kommunen

Waldvielfalt – Interaktives Kartentool

Das Portal Waldvielfalt nutzen. Unsere heimischen Wälder sind seit Jahrhunderten nachhaltig bewirtschaftet. In ihnen findet sich eine erstaunliche Artenvielfalt. Eine grundlegende Voraussetzung für die Artenvielfalt in Wäldern ist die Vielfalt an Baumarten, die dort wachsen. Dies Baumartenvielfalt wird vielfach unterschätzt. Diese Plattform hat daher auch das Ziel, die in den veschiedenen Regionen vorhandene Baumartenvielfalt zu visualisieren.

 Waldvielfalt.de ausweiten. Das Portal ist bisher auf Deutschland beschränkt. Bei Interesse von Waldbesitzerorganisationen, staatlichen Forsten oder waldbesitzenden Kommunen aus den Nachbarländern kann die Plattform jedoch jederzeit, gemeinsam mit diesen, ausgeweitet werden. Rufen Sie uns an.

Schnittstelle zwischen Waldbesitzern und Holzabnehmern, besonders für Sondersortimente wie ALH, ALN. Erweitern Sie über die Plattform unverbindlich den Kreis ihrer potentiellen Abnehmer gerade für Sondersortimente. Holzinteressenten haben die Möglichkeit Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, direkt über das Forstamt, den Ansprechpartner Ihrer Kommune oder über Ihre örtliche WBV.

Von Waldbesitzern entwickelt für Waldbesitzer. Im Beirat zur Entwicklung und Begleitung der Plattform waren Waldbesitzer jeder Waldbesitzform vertreten: Thüringen Forst (für den Staatsforst), der Förster von Turn & Taxis (für den Großprivatwald), Berliner Forsten (für Stadtwälder), WBV Regensburger Land (für den organisierten klein- und mittleren Privatwald), ein Vertreter des Verbandes europäischer Naturparke und ein staatlicher Forstberater mit 40 Jahren Berufserfahrung.

Kostenfrei. Sie können sich als Waldbesitzer auf dieser Plattform kostenfrei anmelden und Bestände solcher weniger gängigen Baumarten und Sortimente über einen eigenen Login-Bereich eintragen. Dabei geht es um Holz im noch stehenden Bestand, allerdings ohne, dass Sie genau GPS Daten angeben müssen. Die Plattform wird sukzessive aufgebaut und will einmal auf Landkreisebene zeigen welche Baumarten hier wachsen.

Einträge auf Landkreisebene. HVH kennt natürlich die Diskussion um die Genauigkeit von Baumstandorten im stehenden Bestand. Kaum ein Waldbesitzer will gerne den genauen Standort bestimmter stehender Baumarten irgendwo eintragen. Deshalb finden die Einträge hier auf Landkreisebene statt, kein Waldbesitzer braucht einen genauen GPS Standort eingeben. Das ergibt nach und nach ein Bild der Forstzusammensetzung in einem Landkreis, aber wenn jemand genaueres wissen will, muss er Kontakt zu den jeweiligen Waldbesitzer aufnehmen. Solche Aussagen liegen auch durch die Forstinventuren nicht vor, nicht gebündelt vor oder nicht in bestimmten Waldbesitzformen vor.

Forstkontakte. Hier finden Sie Ihr Forstamt, Ihre Waldbesitzerorganisation vor Ort und die Ansprechpartner der Wald besitzenden Kommunen in Ihrer Nähe.

Service für Kommunen. Bei Sonderhölzern haben viele kommunale Wälder einiges zu bieten, aber kaum eine Kommune hat in der Vielfalt der Aufgaben Zeit Plattformen wie „Waldvielfalt“ zu nutzen. Andererseits sind viele Sonderhölzer bei Abnehmern sehr gefragt. HVH übernimmt daher für Wald besitzende Kommunen kostenlos die Eintragung von Daten in die Plattform „Waldvielfalt“. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Waldvielfalt – Infomaterialien für Waldbesitzer

HOLZ VON HIER (HVH) hat für Waldbesitzer Infomaterialien entwickelt, um grundlegende Fragen in den verschiedenen relevanten Themengebieten wie standortangepasste Baumartenwahl, Bewirtschaftung, Holzmarkt und anderes beantworten zu helfen. Diese dienen als Ergänzung zur „Waldvielfalt.de“. Zu den Materialien gibt es kostenfrei auch eine „Waldbesitzer-Info-CD“. Kommunen mit Waldbesitz, Forstämter und private Waldbesitzer können hier schmökern. In der Regel sind Sie ja meist umfangreich mit Materialien versorgt, vielleicht finden Sie aber doch etwas was Sie interessiert.

Rufen Sie uns an

HOLZ VON HIER Zentrale: (0049) 09209.918 97-51

Kommunen mit Wald können den kostenlosen Zugang und die Info CD direkt bei HVH anfragen. Falls bei Forstämter und großem Privatwald mit eigenem Förster Interesse an den Infos besteht gilt das gleiche.

Privatwaldbesitzer ohne Förster fragen dies bitte über Ihre Waldbesitzerorganisation vor Ort an. Nicht nur deshalb weil HVH immer darauf bedacht ist die Bedeutung der Walbesitzorganisationen hervorzuheben, sondern auch weil die Materialien keine spezifische Einzelfallberatung durch Förster oder forstliche Berater oder die Fachleute der eigenen WBV ersetzen.

HOLZ VON HIER und Waldbesitzer: das Wichtigste in Kürze …

  • HOLZ VON HIER macht Vorteile sichtbar

    Viele Vorteile von Nachwachsenden Rohstoffen wie Holz oder Stroh werden heute immer noch übersehen. Fast gänzlich wird aber die Bedeutung kurzer Wege in der Verarbeitungskette auch bei Holz übersehen oder unterschätzt. Das hat auch Konsequenzen für die Erzeuger. HOLZ VON HIER macht mit dem Zertifikat und seiner Umweltkommunikation an Kunden, Gesellschaft, Wirtschaft, Planer und Kommunen die großen Vorteile nachwachsender Rohstoffe auf einem ansonsten globalen Rohstoff und Produktmarkt sichtbar, greifbar und nachweisbar.

  • Vorteil Nachwachsender Rohstoff

    NaWaRo wie Holz sind nachwachsend, das weis jeder, davon redet jeder …  . Genau das aber spiegelt sich bisher in keinem nachfolgenden Instrument beispielsweise im Bau wieder, weder in Ökobilanzen noch in der Gebäudebewertung noch in Bauförderungen  der KfW und anderes. Darauf macht HVH aufmerksam.

  • Rohstoffverfügbarkeit

    Der qualitative Aspekt der Rohstoffverfügbarkeit ist bei Holz besser als bei den meisten anderen Rohstoffen. Das wird aber in nachfolgenden Instrumenten wie Ökobilanzen nicht bewertet, hier steht nur der quantitative Ressourcenverbrauch eines Produktes im Vordergrund (ADP, MIPS, u.a.). Dabei sind jedoch die qualitative Aspekte einer Ressource vielfach entscheidender also z.B. ist es eine erneuerbare oder eine endliche Ressource? Wie ist die Geographische Verteilung auf der Erde? Ist der Rohstoff selten oder häufig usw. All das spielt für die qualitative Rohstoffverfügbarkeit eine zentrale Rolle. HOLZ VON HIER hat für seine Umweltkommunikation erstmals einen Faktor für die Rohstoffverfügbarkeit entwickelt und nutzt diesen für den Vergleich mit anderen Materialien.

  • CO2 Speicher im Holz

    Generell gilt: eine CO2 Speicherfunktion im Holz darf man eigentlich nur dann ansetzen, wenn das Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammt, sonst wächst das Holz ja nicht nach. Das wird aber beispielsweise in Ökobilanzen bisher nicht berücksichtigt. Hier wird für „A1“ ein immer gleicher Datensatz angewendet, egal woher das Holz stammt, ob aus Europa oder Malaysia. Daher sind hier Nachweise für die nachhaltige Waldwirtschaft so wichtig. Ökobilanzen reichen hier nicht aus. Das gleiche gilt für andere Materialien natürlich auch. Aber hier gibt es meist gar keine Nachweise für eine „umweltverträgliche“ Rohstoffgewinnung.

  • Kurze Wege erhalten den CO2 Speicher

    Beim „CO2 Speicher Holz“ muss man aber bedenken: lange Wege in den Vorketten (CoC) heben teilweise oder ganz die „CO2 Speicherfunktion im Holz“ wieder auf. Natürliche haben heute auch andere Materialgruppen oft globale Wege in der CoC, aber bei nur wenigen anderen Materialien kann man die Wege auch wirklich so effizient verkürzen wie bei Holz, bei Produkten auf Ölbasis geht das nicht.

  • Holz aus HEIMISCHEN Wäldern

    Holz von Hier befürwortet explizit die nachhaltige Nutzung des Holzes aus heimischen Wäldern. Holz von Hier macht sich bei Verbrauchern und Gesellschaft, der öffentlichen Hand und wichtigen Multiplikatoren stark für eine explizite Verwendung von Produkten aus heimischen Hölzern aus unseren nachhaltig bewirtschafteten Wäldern anstelle von Importholz aus unsicherer Herkunft oder ohen Waldlabel. Carlowitz legte den Grundstein der nachhaltigen Waldbewirtschaftung bei uns in Deutschland. In anderen Gebieten der Erde ist die nachhaltige Waldwirtschaft weniger verankert. Nicht zuletzt trägt die Nutzung von Holz aus der Umgebung zur regionalen Wertschöpfung bei und gibt Menschen auf dem Land weitere Perspektiven.

  • Bei uns: Schutz durch Nutzung

    Holz von Hier vertritt die Prämisse Schutz durch Nutzung. Holz von Hier ist der Ansicht, dass die Vielfalt in der Fläche gefördert werden muss. Anders als in den Urwäldern (Primärwäldern) der Erde, kann dies in unseren bewirtschafteten europäischen Wäldern aber nur erreicht werden, wenn Waldbesitzer eine entsprechende Baumartenvielfalt auch sinnvoll vermarkten können. Denn in bewirtschafteten Wäldern wird vor allem das wieder angepflanzt und gepflegt, was sich auch vermarkten lässt. Hierfür wiederum ist gerade die Nachfrage nach Produkten aus solchen Holzarten heimischen Wäldern wichtig. An diesem Punkt setzt Holz von Hier an. Das Klima- und Umweltlanel Holz von Hier beginnt als Chain of custody (CoC) Kontrolle seine CoC ab der „Waldstraße“. HVH hiet keien eigenen Kriterien für die Waldwirtschaft, da es hier seit langem anerkannte Systeme (z.B. FSC, PEFC) und in Europa die Waldgesetze der Länder gibt. Der Nachweis der nachhaltigen Bewirtschaftung für das Rundholz, das in die CoC von Holz von Hier eingeht, muss über Nachweise von Forstmanagementzertifkaten von FM-FSC oder FM-PEFC oder vergleichbare Nachweise erbracht werden.

  • Vilefalt in heimischen Wäldern stärken

    Holz von Hier kommuniziert und unterstützt die Vielfalt in heimischen Wäldern. In unseren heimischen Wäldern ist die Biodiversität abhängig von hoher Baumartenvielfalt. Diese wiederum ist in bewirtschafteten Wäldern von einer gezielten Nachfrage und Verwendung der Bandbreite heimischer Holzarten abhängig. Dies steht im Gegensatz zu vor allem den tropischen Urwäldern (Primärwäldern), wo jede kommerzielle Nutzung immer Verlust an Biodiversität bedeutet. Indem Holz von Hier diese Zusammenhänge kommuniziert und verdeutlicht, dass die Verwendung von Holz der kurzen Wege aus nachhaltig bewirtschafteten heimischen Wäldern unter ganzheitlichem Blickwinkel optimal umweltfreundliche und nachhaltige Produkte garantiert, unterstützt Holz von Hier auch die Anerkennung und das Image der heimischen Forstwirtschaft. Gleichzeitig möchte Holz von Hier verdeutlichen, dass dies in einem ausgewogenen Verhältnis zu den gängigen Holzsortimenten geschehen muss. Denn, auch das Nadelholz ist wichtig. Kommt das Nadelholz in Holzprodukten nicht aus unseren Wäldern hat es oft lange Transportwege hinter sich, das ist nicht klimafreundlich.

  • Alle Umweltlabel sind wichtig

    Holz von Hier steht nicht in Konkurrenz zu den Forstzertifizierungen oder anderen Umweltlabeln. Jedes Umweltlabel hat eigene Schwerpunkte, Funktion und Notwendigkeit. Holz von Hier sieht sich solidarisch mit anderen Umweltlabeln, die eine echte Umweltwirkung erreichen wollen. Genannt seien hier z.B. die anerkannten weltweiten Label für nachhaltige Waldwirtschaft PEFC und FSC und das älteste Umweltlabel der Welt, der Blaue Engel. Jeder muss heute an seiner Stelle mit seinen Möglichkeiten zur Umsetzung von Klima- und Umweltschutz, Ressourcenschutz und Effizienz beitragen. Holz von Hier kennzeichnet und zertifiziert besonders klimafreundliche Holzprodukte. Holz von Hier hat keine eigenen Kriterien für die Waldbewirtschaftung entwickelt. Gleichwohl ist aber ein Nachweis für die nachhaltige Waldbewirtschaftung z.B. in Form eines FM-Zertifikates (Forst Management Zertifikat) Voraussetzung für die Einspeisung von Rundholz in die Produktzertifizierung nach Holz von Hier.